Skip to main content

Neues Format #fdpANSPRECHBAR erhält viel Zuspruch

Mario Gawlik, Vorsitzender der FDP Burgdorf-Uetze, zieht mit seinen Vorstandskollegen Maximilian Engel und Dirk Schwerdtfeger eine durchweg positive Bilanz für ihren ersten #fdpANSPRECHBAR Termin am Samstag vor dem vierten Advent auf der Marktstraße und sagen regelmäßige Wiederholungen zu.

Die Burgdorferinnen und Burgdorfer sind es gewohnt, dass sich alle Parteien kurz vor einer Wahl mit Ihren Informationsständen in der Stadt präsentieren und mit Flyern für ihre Positionen werben. Als die Freien Demokraten aber am vergangenen Samstag, den 21. Dezember ihren Stand vor dem Rathaus I in der Marktstraße aufbauten, war die Überraschung gelungen.

Viele Besucherinnen und Besucher der Innenstadt hielten am Infostand an oder fuhren mit dem Auto ganz langsam am Stand vorbei, um lesen zu können, was auf dem Aufsteller der Liberalen stand. Mit "Wir wünschen Ihnen eine stimmungsvolle Adventszeit" grüßte von dort die FDP und verschenkte passen zur Adventszeit kleine Schokoladenweihnachtsmänner.

"Wir hatten ja nicht nur im Bürgermeisterwahlkampf mehr Bürgernähe versprochen", so Sorgensens Ortsvorsteher Schwerdtfeger, dem kommen wir mit unserem neuen Format #fdpANSPRECHBAR nach. "Wir wollen und werden in Zukunft regelmäßig außerhalb der Wahlkampfzeiten direkt in Burgdorf auf der Straße ansprechbar sein", ergänzt sein Vorstandskollege Engel.

"Weil es uns wirklich interessiert, was die Bürgerinnen und Bürger denken, kommen wir mit dem Format #fdpANSPRECHBR nun direkt zu ihnen auf die Straße und stehen für den Austausch zu aktuellen Themen zur Verfügung" erklärt Gawlik und ergänzt, dass aus seiner Sicht damit die Hemmschwelle für den Austausch deutlich geringer ist, als wenn in eine Parteigeschäftsstelle eingeladen wird.

"Der Einsatz hat sich gelohnt. Selbst einige sehr bekannte Uetzer Persönlichkeiten zollten uns ihren Respekt für unser Engagement", freut sich Engel und Gawlik ergänzt mit einem Schmunzeln: "Auch der politische Mitbewerber konnte sich gar nicht vorstellen, dass man außerhalb der Wahlkampfzeiten einen Infostand in der Innenstadt besetzt und für die Bürger ansprechbar ist. Uns hat die ehemalige Bürgermeisterkandidatin vom Bündnis90/Die Grünen tatsächlich gefragt ob schon wieder Wahlkampf wäre und ob sie was verpasst hätte..."

 

 

Zurück